“Wichtige” Eintragungen in unserem Kellerbuch zeugen von intensivem Probenbetrieb. Der Jazzclub Darmstadt e.V. ist eine Gruppe aktiver Menschen mit jazziger Veranlagung", überwiegend hervorgegangen aus Darmstädter Jazzbands und früheren Nur-Zuhörern bei unseren Jazzveranstaltungen. Bei unseren vielfältigen und langjährigen Bemühungen, dem Jazz wieder eine breite Basis in Darmstadt zu verschaffen, sind wir letztlich zu der Überzeugung gelangt, dass der „gemeinnützige Verein" die beste Grundlage für eine Erfolg versprechende Arbeit ist. Der Jazzclub Darmstadt e.V. wurde als Verein 1975 gegründet. 2005 feierten wir unser 30jähriges Jubiläum. Seit 1981 ist das „Achteckige Haus" in der Mauerstraße 17 und damit im Herzen des Martinsviertels unser „Domizil". Im Achteck finden im Winterhalbjahr die Jazz-Veranstaltungen statt, es proben täglich Bands und unsere Mitgliederversammlungen werden hier bei "Worscht und Weck" durchgeführt. Zuerst einmal sind wir an Ihrer aktiven, aber auch passiven, dauerhaften oder auch sporadischen Unterstützung bei der vielfältigen Arbeit des Vereins interessiert. (Mitgliedschaft) Wir bieten an: Konzerte im Achteck Im Winterhalbjahr, etwa von September bis April , finden i.d.R. alle 14 Tage Jazzveranstaltungen mit lokalen und überregionalen Kapellen verschiedenster Stilrichtungen im Achteck statt. Für Mitglieder ist der Eintritt ermäßigt. Jazzpicknick zum "Vadderdaach" Früher am Steinbrücker Teich, später an der Grube und nun seit 2002 auf der Mathildenhöhe, der Krone Darmstadts, organisieren wir den Jazzvaddertag. Ein festes Datum für alle Musikinteressierten der Region.
Der Jazzclub Darmstadt e.V. ist eine Gruppe aktiver Menschen mit jazziger Veranlagung", überwiegend hervorgegangen aus Darmstädter Jazzbands und früheren Nur-Zuhörern bei unseren Jazzveranstaltungen. Bei unseren vielfältigen und langjährigen Bemühungen, dem Jazz wieder eine breite Basis in Darmstadt zu verschaffen, sind wir letztlich zu der Überzeugung gelangt, dass der „gemeinnützige Verein" die beste Grundlage für eine Erfolg versprechende Arbeit ist. Der Jazzclub Darmstadt e.V. wurde als Verein 1975 gegründet. 2005 feierten wir unser 30jähriges Jubiläum. Seit 1981 ist das „Achteckige Haus" in der Mauerstraße 17 und damit im Herzen des Martinsviertels unser „Domizil". Im Achteck finden im Winterhalbjahr die Jazz-Veranstaltungen statt, es proben täglich Bands und unsere Mitgliederversammlungen werden hier bei "Worscht und Weck" durchgeführt. Zuerst einmal sind wir an Ihrer aktiven, aber auch passiven, dauerhaften oder auch sporadischen Unterstützung bei der vielfältigen Arbeit des Vereins interessiert. (Mitgliedschaft) Wir bieten an: Konzerte im Achteck Im Winterhalbjahr, etwa von September bis April , finden i.d.R. alle 14 Tage Jazzveranstaltungen mit lokalen und überregionalen Kapellen verschiedenster Stilrichtungen im Achteck statt. Für Mitglieder ist der Eintritt ermäßigt. Jazzpicknick zum "Vadderdaach" Früher am Steinbrücker Teich, später an der Grube und nun seit 2002 auf der Mathildenhöhe, der Krone Darmstadts, organisieren wir den Jazzvaddertag. Ein festes Datum für alle Musikinteressierten der Region. Nachwuchsförderung Eingebunden in die regelmäßigen Achteck-Konzerte veranstalten wir Konzerte für Nachwuchsmusiker, die sich mit professioneller Unterstützung vorstellen und präsentieren können. Musiker- und Bandvermittlung Aufgrund unserer langjährigen Erfahrung und weitreichenden Kontakten vermitteln wir Musiker und Bands aller Jazz-Stilrichtungen und Besetzungen. Allgemeine Förderung des Jazz in Darmstadt In Zusammenarbeit mit Institutionen (z.B. der Wissenschaftsstadt Darmstadt) und befreundeten Vereinen/ Gruppierungen fördern wir Jazz. Und, und und... Das achteckige Haus wurde wahrscheinlich gegen 1630 als Gartenhaus inmitten eines weitläufigen Gartens vor der Darmstädter Stadtmauer von (wahrscheinlich) dem hessisch-darmstädtischen Baumeister Jakob Müller für den damaligen Kanzler Wolff gebaut. Der Keller stammt von einem älteren quadratischen Bau aus dem 16. Jahrhundert. 1803 wird das Gelände zum fürstlichen Holzmagazin. Danach unterschiedlichste Nutzungen. Ab 1976 Sanierung und Rekonstruktion. Nach diesem Sanierungszeitraum war es dem Jazzclub vergönnt, die Kellerräume als Probenraum zu nutzen und in Eigenhilfe auszugestalten. Anfänglich war es nicht möglich, den Keller der Öffentlickeit zugänglich zu machen, da die sanitären Anlagen fehlten. Verschieden Bands wie "En Haufe Leit", Sound Set '75", "Mr. Jelly's Jam Band" u.v.a. nutzten Raum zum Proben. Weil das Haus unter Denkmalschutz steht, war ein Einbau der notwendigen Einrichtungen mit größten Schwierigkeiten verbunden. Erst als sich die Möglichkeit eines unterirdischen Anbaus, der die Toiletten und den Eingang aufnahm, ergaben, konnte an ein Konzertbetrieb durch den Jazzclub gedacht werden. Der Eingang führt jetzt einige Meter vom Haus entfernt in die Tiefe. Zu Jazz und Jazzclub. . Der Jazzclub Darmstadt e.V. wurde zu einer Zeit gegründet, in der die Darmstädter Jazzszene nicht mehr vorhanden war. Durch einen Aufruf, den Gert Bankauf in der Lokalpresse veröffentlichte, kamen 1975 ca. zwanzig Musiker zusammen, die die Band “En Haufe Leit - Jatzmussigg• gründeten. Aus dieser Band gingen die Gründer des Jazzclubs hervor. Ziel war und ist, dem Jazz ein Forum zu geben und damit einen Beitrag zum kulturellen Leben in Darmstadt zu leisten. Im Jahr 2000 blickte der Jazzclub Darmstadt e.V. auf sein 25jähriges Bestehen zurück Der Jazzclub Darmstadt e.V. hat im Jahr 2015 sein 40-jähriges Bestehen gefeiert. Hierzu ein Beitrag als pdf-Datei unseres Vorstandes Rolf Lang über diesen link: Der Club erreichte in den siebziger und achtziger Jahren das Wiederaufleben einer “Darmstädter Jazzszene” mit den heute “legendären” Veranstaltungsreihen “Jazzvadderdaach” (bis zu 5.000 Besucher). der "Riverboat-Shuffle", dem heiß begehrten “Jazzbandball• in der Bessunger Turnhalle und dem “Jazzpicknick• am Oberwaldhaus. Modern Jazz Quartett Dave Brubeck Der Club legte durch den Riesenzuspruch - auch finanziell - den Grundstein zu Großveranstaltungen, die damals kaum jemand für möglich gehalten hätte. Durch die tatkräftige Unterstützung der Stadt- und Kreissparkasse Darmstadt konnten Musiker wie Lionel Hampton, Gerry Mulligan oder Peter Herbolzheimer für Auftritte in Darmstadt gewonnen werden. Dann wurde die “City-Jazz•-Reihe, eine Initiative der “Interessengemeinschaft Darmstadt• und des Jazzclubs, zur Belebung des damals noch “toten Areals• HEAG-Passage ins Leben gerufen. Diese Veranstaltungen waren so erfolgreich, dass man sie als Heinerfestjazzfestival weiterführte und bei Beginn der Baumaßnahmen für das Caree ins Schloss verlegte. Auf die Gründung der Darmstädter Big Band ist der Club besonders stolz. Unter der Leitung von Peter Linhart boten die bis zu zwanzig Musiker ein breites Repertoire mit Arrangements der 40er bis 90er Jahre, mit Kompositionen von Peter Herbolzheimer, Bob Mintzer, Charlie Parker u. a. Inzwischen hat sich die Bigband verselbständigt. Die Bigband des Jazzclubs beim Konzert nach ihrer Rückkehr aus der Sommerfreizeit (vielleicht auch "Trainigslager") aus Südfrankreich Die Arbeitsschwerpunkte der ehrenamtlichen Vereinsmitglieder liegen im Herbst/Winterprogramm, das mit durchschnittlich 18 Veranstaltungen jährlich im Keller des Achteckigen Hauses, dem Domizil des Jazzclub Darmstadt e.V., durchgeführt wird. Alle Stilrichtungen des Jazz sind vertreten und werden von erstklassigen Bands aufgeführt. Der Jazzclub Darmstadt e.V. ist ein gemeinnütziger Verein und freut sich über neue Mitglieder, die durch ihren Beitrag von DM 72,00 im Jahr die Vereinsarbeit unterstützen oder auch über Spenden. Wenn Sie gerne Mitglied im Jazzclub werden möchten, dann laden Sie sich bitte die vorbereitete Beitrittserklärung und Einzugsermächtigung herunter. Ausdrucken, ausfüllen und unterschrieben an den Vorstand schicken - mit der klassischen Post. Jazzclub Darmstadt e.V. Achteckiges Haus Mauerstr. 17 64287 Darmstadt